Es ist schon da, mach’ mehr daraus!

 Deine letzte Hausarbeit war eigentlich ganz gut, aber nach Erhalt der Note ist sie in der Schublade gelandet? Das muss nicht sein! Wir sind ein Zusammenschluss von forschungsinteressierten Studierenden und Promovierenden mit dem Ziel, uns fachübergreifend auszutauschen und uns gegenseitig beim Publizieren zu unterstützen.

w

FRAGEN

kannst du uns alles was dir im Hinblick auf deine wissenschaftliche Arbeit auf dem Herzen liegt. Wir kommen aus verschiedensten Fachrichtungen und helfen uns gegenseitig, unsere Ziele zu erreichen.

FÖRDERN

wollen wir dich und deine wissenschaftliche Laufbahn durch Weiterbildungsangebote wie Summerschools, Workshops und Exkursionen. Neben intensiven Einblicken in das wissenschaftliche Arbeiten erlernst du so auch wichtige wissenschaftliche “Soft-Skills”.

FORSCHUNG TEILEN

wir auf unserer Open-Evaluation Plattform. Dort geben wir uns gegenseitig Feedback zu unseren aktuellen Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten, um Erfahrung im Publizieren zu sammeln und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

DAS SIND WIR

Wir sind ein junges Team mit einem gemeinsamen Interesse: neue wissenschaftliche Erkenntnisse gewinnen!

Im Folgenden möchten wir uns, unsere Interessengebiete und unsere Kompetenzen kurz vorstellen.

Alicia Sommerfeld

Alicia Sommerfeld

asommerfeld@uni-koblenz.de
Das mache ich
Ich studiere im Master Kulturwissenschaft im individuellen Schwerpunkt und beschäftige mich im Zuge dessen insbesondere mit dem Themenbereich selbstermächtigter Online-Praktiken.
Das will ich
Mir ist die stärkere Vernetzung und gegenseitige Unterstützung von forschungsinteressierten Studierenden ein Anliegen. Besonders bin ich an Möglichkeiten interessiert, gemeinschaftlich und interdisziplinär sowohl die wissenschaftlichen Projekte anderer als auch die eigenen weiterzuentwickeln.
Das kann ich
Als Kulturwissenschaftlerin bin ich es gewohnt, interdisziplinär zu arbeiten und mich in verschiedene Perspektiven und “Fachsprachen” hineinzudenken. Meine fachlichen Stärken und Interessen liegen insbesondere im Bereich der (Medien-)Kulturtheorien und qualitativen Medienforschung sowie im Planen und Verfassen von Vorträgen und wissenschaftlichen (Abschluss-)Arbeiten. Dadurch, dass ich schon mehrfach als Tutorin tätig war, kenne ich mich zudem in der Konzeptionierung und Durchführung von Tutorien aus und stehe auch hier gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
Das mache ich
Ich habe einen Bachelor of Science in Psychologie und einen Master of Education in den Fächern Englisch und Biologie für das Gymnasiallehramt. Wie schon die Fächerkombi zeigt, macht mir interdisziplinäres Forschen Spaß, aber mein Fokus liegt klar auf der Psychologie. Hier promoviere ich auch. Die Anglistik lässt mich aber auch nicht ganz los, durch Gelegenheiten, KollegInnen bei Übersetzungen und Korrekturen ihrer Arbeiten oder in der Vorbereitung englischsprachiger Vorträge zu unterstützen.
Das will ich
Ich will Studierende, die gerne schon im Studium wissenschaftlich arbeiten möchten, unterstützen.
Das kann ich
Fachlich kenne ich mit besonders gut mit den Themen Motivation und mentale Rotation aus (Psychologie) sowie in der Anglistik im Bereich Pronunciation (amerikanisches Englisch), Presenting (Bsp.: Vorbereitung auf ein Symposium oder mündlicher Prüfungen) und dem Verfassen wissenschaftlicher Artikel auf Englisch. Allerdings habe ich auch eine Abschlussarbeit in der Biologie (Laborarbeit) geschrieben, sodass ich auch hier Tipps geben kann. Ich kenne die Überschneidungsmöglichkeiten zwischen den Fächern (Bsp.: Biologische Psychologie) und die verschiedenen Arbeits- und Denkweisen der jeweiligen Disziplinen.
Linda Schürmann

Linda Schürmann

lschuerm@uni-koblenz.de
André Schneider

André Schneider

andre.schneider@uni-koblenz.de
Das mache ich
Ich bin seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Koblenz-Landau im Fachbereich Informatik und habe zuvor hier an der Universität Wirtschaftsinformatik studiert. Bereits während meines Studium konnte ich praktische Erfahrungen sowohl in der Wissenschaft durch die Mitwirkung in verschiedenen Forschungsprojekten an der Universität als auch in der Wirtschaft sammeln. Zusätzlich habe ich als Sprecher der Fachschaft IM/WI, als Mitglied im Fachbereichsrat Informatik, als Betreuer für internationale Studierende und als Junior Consultant in der studentischen Unternehmensberatung KoUnity gearbeitet.
Das will ich
Ich möchte gerne Studierenden helfen, die sich für eine wissenschaftliche Karriere interessieren.
Das kann ich
Durch mein Studium der Wirtschaftsinformatik und meine Tätigkeit als Tutor und wissenschaftlicher Mitarbeiter bin ich inhaltlich breit aufgestellt. In meiner Doktorarbeit beschäftige ich mich mit prädiktiver Wartung, Innovationsmanagement und organisationalem Wandel.
Das mache ich
Ich habe meinen Zwei-Fach-Bachelor mit den Fächern Psychologie und Management 2016 abgeschlossen und studiere aktuell im Master Informationsmanagement. Zudem bin ich seit Beginn meines Studiums in der studentischen Unternehmensberatung KoUnity aktiv.
Das will ich
Ich interessiere mich insbesondere für die wirtschaftspsychologische Forschung und die Themenbereiche Marketing und Marktforschung. Die Diskussion der Arbeitswelt der Zukunft ist für mich ein weiteres wichtiges Anliegen.
Das kann ich
Meine Kompetenzen liegen insbesondere im wissenschaftlichen “Soft-Skills”-Bereich. Ich kann bei der methodischen Planung einer wissenschaftlichen Arbeit, dem begleitenden Zeitmanagement, der statistischen Auswertung und der visuellen Inhaltpräsentation sowohl theoretisch als auch durch Schulungen in entsprechenden Softwarelösungen unterstützen.
Jeanine Krath

Jeanine Krath

jkrath@uni-koblenz.de
Aline Ursula Sohny

Aline Ursula Sohny

asohny@uni-koblenz.de
Das mache ich
Mein Studium des Gymnasiallehramts für die Fächer Englisch und Deutsch habe ich 2016 abgeschlossen. Seither arbeite ich an meiner Promotion in englischer Literaturwissenschaft und bin seit 2017 Stipendiatin der Graduiertenschule Genderforschung. Nebenher bin ich in der Lehre tätig und gebe unter anderem Kurse zu wissenschaftlichem Präsentieren.
Das will ich
Ich möchte Studierende dabei unterstützen, ihre Kompetenzen im wissenschaftlichen Präsentieren weiterzuentwickeln und zu professionalisieren.
Das kann ich
Durch meine Tätigkeit als Tutorin in der Anglistik kann ich Studierende dabei unterstützen, sowohl ihre englische Aussprache (britisches Englisch) als auch ihre Präsentationsfähigkeiten zu verbessern. Darüber hinaus kann ich Auskunft dazu geben, worauf es bei der Bewerbung um ein Stipendium ankommt und wie man sich auf das Bewerbungsverfahren vorbereitet.
l

MITMACHEN

Hast du Lust, unser neues Teammitglied zu werden und von unserem Austausch zu profitieren? Dann schreib uns doch kurz wer du bist und warum du gerne mitmachen möchtest!

Akzeptierung der Datenverarbeitung

Die Datenschutzerklärung kannst du dir hier ansehen!

UNSERE FÖRDERER

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unseren Förderer bedanken, die uns tatkräftig unterstützen.

Prof. Dr. Harald F.O. von Korflesch

Prof. Dr. Harald F.O. von Korflesch

Prof. Dr. Harald von Korflesch hat den CJFKoLa im Jahr 2017 initiiert und fördert ihn seitdem. Herr von Korflesch hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln studiert, dort promoviert und nach einem Post-Doc-Aufenthalt an der Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology an der Universität Kassel habilitiert. An der Universität Koblenz beschäftigen er und seine Forschungsgruppe sich mit den Themen Organisation, Entrepreneurship, Design Thinking, Transfer sowie Wissens- und Kooperationsmanagement.

Die Stiftung der Universität Koblenz hat sich zum Ziel gesetzt, die Universität in Koblenz als international anerkannten Wissenschafts- und Bildungsstandort zu sichern und zu stärken. Sie ist der festen Überzeugung, dass durch die Förderung von Wissenschaft und Forschung die Wirtschaft im Umfeld von Hochschulen profitiert. Gefördert wird daher insbesondere der Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft sowie die Internationalisierung des Universitätsprofils als Wettbewerbsvorteil für die Region Mittelrhein.